Thrombektomie bei Schlaganfall: Auf die Lyse kommt es an

Autor: Dr. Alexandra Bischoff

Infusion oder Bolus beim Schlaganfall – welche Strategie ist erfolgreicher? © iStock/somersault18:24

Erst Thrombolyse, dann Thrombektomie. Diese Doppelstrategie beim ischämischen Schlaganfall ist besonders erfolgreich, wenn man statt Alteplase als Infusion Tenecteplase als Bolus gibt.

Der Plasminogenaktivator Tenecteplase ist das Ergebnis einer genetischen Modifikation des Alteplase-Moleküls. Durch sie konnten eine längere Plasmahalbwertszeit sowie eine höhere Fibrinspezifität erreicht werden. Dies ermöglicht, Tenecteplase als Bolus zu injizieren, während Alteplase als einstündige Infusion gegeben wird. Dieser Zeitvorteil könnte in der Behandlung des akuten ischämischen Schlaganfalls nicht unerheblich sein, insbesondere vor einer geplanten endovaskulären Thrombektomie, schreiben Dr. Bruce Campbell vom Royal Melbourne Hospital und Kollegen.

In ihrer prospektiven, randomisierten Studie EXTEND-IA-TNK verglichen die Wissenschaftler die beiden Thrombolytika miteinander....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.