Entspannungsmusik kann die Angst vor der Regionalanästhesie nehmen

Autor: Dr. Susanne Gallus

Musik statt Benzos? Angst lösen kann so einfach sein. © StockPhotoPro – stock.adobe.com

Entspannungsmusik kann nervösen Patienten vor einer Regionalanästhesie die Angst nehmen. Dabei scheint sie ähnlich gut zu wirken wie Midazolam.

Musik hat sich bereits als präoperativer Angstlöser erwiesen. US-Wissenschaftler wollten nun wissen, ob entspannende Klänge vor einer Regionalanästhesie ähnlich gut beruhigen wie ein Benzodiazepin. Randomisiert verglichen sie die Wirkung von Musik an 77 Patienten mit der von 1–2 mg Midazolam an 80 Studienteilnehmern, jeweils drei Minuten vor Setzen der Nervenblockade. Die Angst der Betroffenen wurde über Fragebogen erfasst, ebenso ihre Zufriedenheit und die der Ärzte.

Das Nervositätslevel sank in beiden Gruppen ähnlich stark. Einen anhaltenden Effekt bis nach Anlage der Anästhesie erzielte aber nur Midazolam. Bei den Patienten sorgte die Medikation für größere Zufriedenheit, bei den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.